Immer auf Speed

Vor ein paar Tagen hat unsere Nachbarin abends an der Türe geklopft und uns ein kleines Päckchen vorbei gebracht, das an mich adressiert war. Voller Erwartung und Tatendrang machte ich mich über die Kartonage her um kurze Zeit später ein paar wabellige Schuhe in der Hand zu halten, die zu allem Überfluss auch noch Beulen an Stellen hatten, an denen ich dachte, da gehören doch die Zehen hin.
[singlepic id=10 w=150 mode=web20 float=left] Etwas verwundert, suchte ich weiter und fand auch noch farblich abgestimmte Socken in der Verpackung, die wie die Schuhe auch, ungewohnte Deformationen aufwiesen.

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass dies kurze Zeit nach meinen alljährlich zelebrierten, 1 Jahr Älter werden geschah. Nun wie sagt schon der Volksmund: “Einem geschenkten Paar Schuhe schaut man nicht auf die Zehen.” und der Dank für dieses wunderbare Geschenk geht an meine Frau Tina.  Also los und anprobieren. Nach gefühlten 2 Stunden, habe ich die Fußsohlenschoner angehabt. Die zeitlich aufwändige Ankleidungsprozedur lag nur an der fehlenden Übung und nicht an der ungewohnten Schuhform, denn heute morgen ging es, trotz der 5 neugierig in unterschiedliche Richtungen ragenden Wurm ähnlichen Fuß-Extremitäten, raz-faz. Nun denn, schweißgebadet, betrachtete ich meine Füße und dachte, … ok ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber es war so etwas wie: “Voll cool, die ziehe ich nicht mehr aus.”

Gestern war dann noch diese wichtige Besprechung mit hochrangigen Vertreter aus dem oberen Management, und da musste ich im Anzug erscheinen. Oh diese zwei Herzen in meiner Brust. Soll ich? Soll ich nicht? Naja wofür hat man denn einen FB account. Nachdem ich doch etwas zu alt für Dr. Sommer geworden bin und die Bravo erst in ein paar Tagen wieder erscheint (habe ich das gerade geschrieben?), habe ich einfach die Community gefragt und bin bestärkt worden, diese ungewöhnlichen aber einfach genialen Schuhe zu tragen. Naja ich bin vielleicht nicht gerade bestärkt worden, aber Äußerungen wie: Jetzt aber nicht kneifen, Du traust Dich ja doch nicht, das Gruppenfoto im Anzug kommt aber auf FB, usw. waren alles in allem sehr aufmunternde Kommentare.

Langer Rede … (das mit dem Sinn ist ohnehin fraglich) Ich habe den Anzug, eine wunderschöne leicht metallische orangene Krawatte und diese ultra fetzigen Schuhe angezogen. Diesmal sogar in gefühlten 15 Minuten und ohne Schweißausbruch (die Übung macht es). Vor dem Spiegel hin und her tanzend betrachtete ich meine neuen, Extremitätenbetonenden Schuhe und ich zweifelte ob des ungewohnten Looks. Und dann bin ich doch ab in die Besprechung. Klar, dass die Schuhe an diesem Tag das Thema waren. Zehenschuhe sind eine eher seltene Attraktion. Manche Kollegen schüttelten nur den Kopf. Im Nachhinein darauf angesprochen, dachten sie “Der Nerd hat doch tatsächlich vergessen die Schuhe anzuziehen :-)”

[singlepic id=11 w=150 mode=web20 float=right] Dennoch, das Laufgefühl ist sensationell. Es ist fast wie barfuß laufen, nur ohne die Schmerzen, die schon kleinste scharfkantige Steinchen normalerweise verursachen. Außerdem haben die Schuhe eine phantastische Straßenlage. Auf FB habe ich einem netten Kollegen folgenden Vergleich geschrieben: Die Fivefingers – SPEED sind einfach phantastisch. Eine Straßenlage wie mit einem Bilstein B16 PSS10. Wahnsinnige Kurvengeschwindigkeiten wie mit Semis und eine Traktion, die sonst nur durch einen Burnout zu erzielen ist. Ich kann sie nur empfehlen.

Und damit Ihr alle auch einen Eindruck von den, mir in kürzester Zeit ans Herz gewachsenen Laufwerkzeugschonern bekommt, habe ich hier noch ein exclusives Bild.

Ab jetzt bin ich voll auf Speed.

[poll id=”3″]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *